gl-schach-blog

7. Oktober 2012

ICSC-WM in Almaty/Kasachstan – Abschlußbericht

Filed under: ICSC-WM Almaty/Kasachstan — hoyweb @ 20:56

06.10.2012

Abschlussbericht Gehörlosen- Weltmeisterschaft 2012 in Almaty

 

Am 01.10.2012 hatten wir einen spielfreien Tag. Der geplante Ausflug war jedoch mit viel Warterei verbunden. Da noch weitere Tage mit nur einer Runde folgten, konnte ich mir dennoch einen Eindruck von der Stadt Almaty (übersetzte „die Apfelstadt“) verschaffen. Besonders waren die Christi-Himmelfahrt-Kirche aus Holz, der Basar, Kok Tobe — eine Art Freizeitpark auf einem Berg mit Aussicht über die gesamte Stadt — und die atemberaubende Berglandschaft.

Die Delegierten der einzelnen Länder trafen sich am 01.10.12 zum Kongress. Wie beim FIDE-Kongress wird über Regeländerungen abgestimmt, die Austragungsorte der nächsten Veranstaltungen bekannt gegeben und diesmal wurde der ICSC in ICDC (International Committee of Deaf Chess) umbenannt.

 

Für die 5. Runde konnte ich mich wieder gut vorbereiten. Mein Plan ging auch auf und ich gelangte zu einem Endspiel mit Springer gegen den schlechteren Läufer. Es boten sich mir zwei Chancen, die leicht bessere Stellung zu größerem Vorteil auszubauen, doch ich übersah beide. Die Partie lief zu diesem Zeitpunkt bereits 5 bis 5.5 Stunden. Nach 6 Stunden einigte ich mich auf Remis, da wir uns auf dem Brett im Kreis drehten.

 

5. Runde:       1 Baklanova (3.5)       –   Gerasimova (3)                     1 : 0

2 Nazarova (2.5)         –   Myronenko (3)                      0 : 1

3 Botalova (2)            –   Mucha (2.5)                      0.5 : 0.5

4 Mikhalionak (2)       –   Ryvova (2)                            0 : 1

5 Gonchar (2)             –   Krzyszkowiak (2)                  1 : 0

6 Marcinkeviciene(1.5)- Afandiyeva (0)                      1 : 0

7 Juraeva (1)               –   Abdrammanova (1)               0 : 1

 

Die 6. Runde verlief sehr unspektakulär. Es wurde viel Material getauscht und nach 23 Zügen endete die Partie mit Remis – wir hatten beide noch etwa 10 Minuten bis zum 40. Zug.

Brett 1 (beide Ukraine) einigten sich sehr schnell auf Remis. Ab der nächsten Weltmeisterschaft ist dies so nicht mehr möglich. Wie bei der Schacholympiade darf in Zukunft kein Remis vor dem 30. Zug angeboten werden.

 

6. Runde:       1 Myronenko (4)        –   Baklanova (4.5)                 0.5 : 0.5

2 Gerasimova (3)        –   Ryvova (3)                            1 : 0

3 Gonchar (3)            –   Mucha (3)                         0.5 : 0.5

4 Abdrammanova (2) –   Botalova (2.5)                       0 : 1

5 Krzyszkowiak (2)    –   Marcinkeviciene (2.5)           0 : 1

6 Afandiyeva (0)        –   Nazarova (2.5)                      0 : 1

7 Mikhalionak (2)       –   Juraeva (1)                            1 : 0

 

Gerasimova war 2004 Weltmeisterin und 2008 Zweite. Bei der Schacholympiade spielte sie allerdings sehr schlecht. Um vor sie zu kommen, musste ich gewinnen. Ich hatte auch eine sehr aussichtsreiche Stellung auf dem Brett, einmal sogar die Möglichkeit, größeren Vorteil zu erlangen. Im 39. Zug unterlief mir ein Patzer und dann dachte ich, dass die Partie verloren ist. Zum Glück fand Gerasimova keinen Weg zum Sieg und die Partie endete Remis. Damit waren meine Chancen auf die Top 3 so gut wie zunichte gemacht. Es hing alles von der Auslosung für die letzten Runden ab.

 

 

7. Runde:       1 Baklanova (5)          –   Botalova (3.5)                       1 : 0

2 Marcinkeviciene(3.5)- Myronenko (4.5)                0.5 : 0.5

3 Mucha (3.5)            –   Gerasimova (4)                 0.5 : 0.5

4 Nazarova (3.5)         –   Gonchar (3.5)                     0.5 : 0.5

5 Abdrammanova (2) –   Mikhalionak (3)                    0 : 1

6 Ryvova (3)              –   Juraeva (1)                            1 : 0

7 Afandiyeva (0)        –   Krzyszkowiak (2)                  1 : 0

 

Runde 8 spielte ich gegen eine sehr leichte Gegnerin. Bereits nach der Eröffnung stand ich besser, gewann eine Figur und kurz darauf die Partie. Myronenko gewann gegen Gonchar. Ich glaubte, danach nicht mehr vor sie kommen zu können.

 

8. Runde:       1 Mikhalionak (4)       –   Baklanova (6)                       0 : 1

2 Gonchar (4)             –   Myronenko (5)                      0 : 1

3 Gerasimova (4.5)     –   Nazarova (4)                         1 : 0

4 Krzyszkowiak (2)    –   Ryvova (4)                         0.5 : 0.5

5 Marcinkeviciene(4) –   Abdrammanova (2)               0 : 1

6 Juraeva (1)             –   Mucha (4)                            0 : 1

7 Botalova (3.5)         –   Afandiyeva (1)                      1 : 0

 

Die neunte Runde trat ich gegen Myronenko an. Da die Weltmeisterschaft nach dem Schweizer System gespielt wird, dachte ich, dass die Zweitwertung Buchholz sein würde. Ich kam zu dem Ergebnis, dass es egal sein würde, ob ich Remis spiele oder gewinne – ich wäre in beiden Fällen auf dem vierten Platz.

Da ich mit Kopf- und Magenschmerzen zu kämpfen hatte, bot ich Remis an. Myronenko nahm an. Nach der Runde erfuhr ich, dass die Ausschreibung des Turniers aushängt, d.h. auch die Wertungskriterien nach den Punkten. Als erstes Kriterium sollte das Spiel gegeneinander zählen – hätte ich die letzte Runde gewonnen, wäre der dritte Platz sicher gewesen!

Es ist für mich sehr ärgerlich, dass während des Turniers die Kriterien geändert werden (der Schiedsrichter hatte mal gesagt, dass nach den Punkten die Buchholz zählt). Außerdem müssen solche Informationen vor dem Turnier zur Verfügung stehen. Des Weiteren informierte sich Holger Mende über die Kriterien und stellte fest, dass sie nicht mit den FIDE-Regeln übereinstimmen.

Ein zusätzliches Problem tauchte bei den Herren auf — bis jetzt weiß keiner, wie entschieden wurde, wer 2., 3. oder 4. ist (alle drei Spieler sind punktgleich). Für eine Weltmeisterschaft ist das meiner Meinung nach nicht akzeptabel und schädigt das Ansehen des Verbands insgesamt.

 

9. Runde:       1 Ryvova (4.5)           –   Baklanova (7)                    0.5 : 0.5

2 Myronenko (6)       –   Mucha (5)                          0.5 : 0.5

3 Abdrammanova (3) –   Gerasimova (5.5)                  0 : 1

4 Botalova (4.5)         –   Krzyszkowiak (2.5)               1 : 0

5 Mikhalionak (4)       –   Marcinkeviciene (4)           0.5 : 0.5

6 Nazarova (4)            –   Juraeva (1)                            1 : 0

7 Afandiyeva (1)        –   Gonchar (4)                           0 : 1


 

Abschlusstabelle nach Runde 9:

 

1.  Baklanova, Tatyana          7.5

2.  Gerasimova, Olga              6.5

3.  Myronenko, Natalya         6.5

4.  Mucha, Annegret            5.5

5.  Botalova, Yulia                 5.5

6.  Gonchar, Svitlana              5

7.  Ryvova, Anna                   5

8.  Nazarova, Olga                  5

9.  Mikhalionak, Alena           4.5

10. Marcinkeviciene, Egle     4.5

11. Abdrammanova, Aslima   3

12. Krzyszkowiak, Bozena     2.5

13. Juraeva, Azizakhon          1

14. Afandiyeva, Lana             1

 

Insgesamt bin ich trotzdem ganz zufrieden mit meiner Spielweise und dem Ergebnis. Ich habe wieder einiges dazugelernt. Durch den 4. Platz werde ich außerdem weiter die Möglichkeit haben, den ICSC bei der Schacholympiade der Normalhörenden vertreten zu dürfen!

 

Bei den Senioren gelang es Sergej Salov, den Titel mit 8 Punkten aus 9 Runden zu holen: Gold für Deutschland – herzlichen Glückwunsch!

Die nächste Einzelweltmeisterschaft findet erst wieder in 4 Jahren statt. Bereits in zwei Jahren ist die Mannschaftsweltmeisterschaft und ich hoffe sehr, dass ich für Deutschland antreten darf.

An dieser Stelle möchte ich mich beim Deutschen Gehörlosen-Sportverband, bei Sergej Salov und Holger Mende für ihre Unterstützung bedanken.

 

Liebe Grüße aus Kasachstan
Annegret Mucha

ICSC-WM in Almaty/Kasachstan – Ausflug

Filed under: ICSC-WM Almaty/Kasachstan — hoyweb @ 20:54

05.10.2012

Beim spielfreien Tag gibt es ein Ausflugstag in und um Almaty

Am 1. Oktober 2012 war ein 31. ICSC – Kongress in Almaty für die Delegierten. Die aktiven SpielerInnen fuhren mit dem vier Kleinbusse los in die Hochgebirge. Die Seilbahn war im voriges Jahr  von einer österreichischen Firma gebaut. Sie ist 4 km lang und bis 2260 m , im Winter noch höher,  hinaufgefahren. Beim Vorbeifahren haben wir Eisbahnstadion Medeo gesehen.

In der Stadt wurde vieles Neues und modern gebaut. Eine Metrolinie mit bis 7 Stationen  war im November 2011 eröffnet.  Almaty = Apfelstadt bedeutet früher auf dem Gebiet volle Apfelbäume  mit 1,4 Millionen Einwohner. Im Berufsverkehr sind in der Stadt mit dauernden Verkehrschaos mit vielen Autos und Linienbusse verbunden. Anbei die Bilder.

H. Mende

############

Fotos:

 

 

 

 

 

 

ICSC-WM in Almaty/Kasachstan

Filed under: ICSC-WM Almaty/Kasachstan — hoyweb @ 20:38

04.10.2012

Schach-Einzel-WM 2012 in Almaty

Damen  9 Runden:

28.September 2012  16.00 Uhr 1. Runde

Mucha, Annegret GER – Abdrammanova, Aslima KAZ  1 – 0 Pkt

29. September 2012    9.00 Uhr 2. Runde

Nazarova, Olga ITA – Mucha, Annegret GER  0,5 – 0,5 Pkt

29. September 2012   15.00 Uhr 3. Runde

Mucha, Annegret GER – Ryvova, Anna CZE  1 – 0 Pkt

30. September 2012  9.00 Uhr 4. Runde

Mucha, A. GER – Baklanova, T.  UKR 0 – 1 Pkt

5. Runde:  2. Oktober 2012  9.00 Uhr

Botalova, Y  RUS – Mucha, A. GER 0,5 – 0,5 Pkt

6. Runde 3. Oktober 2012  9.00 Uhr

Gonchar, S.  UKR  –   Mucha, A. GER  0,5 – 0,5 Pkt

7. Runde 3. Oktober 2012 15.00 Uhr

Mucha, A. GER – Gerasimova, O.  RUS  0,5 – 0,5 Pkt

Stand nach 7 Runden:

1. Platz            Baklanova, T   UKR                6,0 Pkt

2. Platz            Myronenko, N UKR               5,0 Pkt

3. – 9. Platz     Gerasimova, O. RUS             4,5 Pkt

Mucha, A.        GER                4,0 Pkt

Ryvova, A.      CZR                4,0 Pkt

Nazarova, O.  ITA                  4,0 Pkt

Gonchar, S.     UKR                4,0 Pkt

bei 14 Teilnehmern

8. Runde: 4. Oktober 2012 9.00 Uhr

Much, A. GER – Azizakhon, J. UZB

……………………………………………………………………………

Senioren ab 55 Jahren   9 Runden:

28. September 2012 16.00 Uhr 1. Runde:

Salov, Sergey GER – Chernayak, Mikhail ISR 1 – 0 Pkt

29. September 2012  9.00 Uhr 2. Runde:  

Czech, Nieczyslaw POL  – Salov, Sergey GER 0 – 1 Pkt

29. September 2012  15.00 Uhr 3. Runde:

Salov, Sergey GER – Malyuga, Valentin RUS  0,5 – 0,5 Pkt

30. September 2012 9.00 Uhr  4. Runde:

Pushkarev,  G  KAZ  – Salov, S. GER  0 – 1 Pkt

5. Runde: 2. Oktober 2012 9.00 Uhr

Salov, Sergey GER   – Solovey, Vjacheslav RUS 1 – 0 Pkt

6. Runde: 3. Oktober 2012 9.00 Uhr

Muratov, L.  RUS – Salov, S. GER  0 – 1 Pkt

7. Runde: 3. Oktober 2012 15.00 Uhr

Salov, S. GER – Purtseladze, M.  KAZ  1 – 0 Pkt

Stand nach 7 Runden:

1.Platz:            Salov, S.           GER              6,5 Pkt

2. Platz:           Malyuga, V.       RUS              6,0 Pkt

3. Platz:           Muratov, L.       RUS              4,5 Pkt

4. -6. Platz       Czech, M.       POL                4,5 Pkt

Hakobyan, G                          4,5 Pkt

Pushkarev, G.  KAZ                4,5 Pkt

bei 22 Teilnehmer

8. Runde: 4. Oktober 2012 9.00 Uhr

Hakobyan, G  ARM  –  Salov, S. GER  

-H. Mende –

###############

Fotos von Holger Mende:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ICSC-WM in Almaty/Kasachstan

Filed under: ICSC-WM Almaty/Kasachstan — hoyweb @ 20:37

03.10.2012

 

 

 

 

 

 

31. ICSC –  Kongress in Almaty, KAZ

Neu: ICSC in ICDC umbenennen

Am 1. Oktober 2012 eröffnet der ICSC – Präsident Michele Visco , ITA den Kongress um 9.30 Uhr.

Es nahmen die Delegierten von 25 Mitgliedsländern, darunter aus Deutschland Holger Mende und Sergey Salov  teil. ICSC- Präsidium überreicht jedem Mitgliedsland eine digitale Schachuhr von der FIDE (Weltschachverband) für die Förderung des Schachsports.  Neu: Die Länder Kirgistian, Armenien und Mongolei werden in die ICSC aufgenommen.  Es wird folgende Schachspieler Gruenfeld, Yehuda ISR und Klaric, Zlatko CRO den Diplom: „ICSC-Großmeister“ überreicht.

Wichtige Beschlüsse sind:

-Der Kongress beschloss bedauerlicherweise, aufgrund der hohen Beitragsrückstand diese Mitgliedsländer Slowenien, Island, Belarus, USA und Wales aus dem ICSC verlassen müssen.

– Es sind einige Änderungen im ICSC-Statut angenommen. Ab 2014 werden die WM – Wettkämpfe am Schachbrett erst nach 30 Zügen ein  Remis-Angebot ermöglicht.

-Es sollen einheitliche entsprechende Kleidung der entsendete Länder oder Klub während der Eröffnung und Abschlussfeier von ICSC-Turnier  einzuführen. Es geht um das Ansehen der ICSC gegenüber FIDE und andere Behörden zu erhöhen.

– Die Delegierten nahm die Umbenennung  von  I.C.S.C. zu  I.C.D.C.  International  Committe of Deaf Chess umbenennen.  Begründung: Nach zahlreiche Sitzungen und Beratungen zwischen ICSC-Präsident und ICSC- Generalsekretär und FIDE-Mitarbeitern fand es ein veralterte und unangemessene Wortlaut  SILENT für ein modernen Schachwelt und auch verwirrende und irreführend Wort vor. Es ist in bekannte Wort DEAF einzuführen.

– Nächste Termine:

ICSC – Europa – Cup der Landesmeister und Open Turnier 2013 in Kaunus , Litauen 12. – 17.06.2013

Schach-Weltmeisterschaft der Behinderte in Dresden Ende Oktober 2013

ICSC – Olympiade 2014 in Optaij, Kroatien  9.-19. 06. 2014

Bewerbung: ICSC – Europa – Cup der Landesmeister und Open 2015 in Baku, Aserbaidschan

Bewerbung : ICSC- Einzel-Weltmeisterschaft 2016 in Armenien

H. Mende

################

Weitere Fotos:

 

 

 

 

 

 

 

ISCS-WM in Almaty/Kasachstan – Korrektur

Filed under: ICSC-WM Almaty/Kasachstan — hoyweb @ 20:20

01.10.2012

Bericht für DGS – Homepage

Schach-Einzel-WM 2012 in Almaty

Damen  9 Runden:

28.September 2012  16.00 Uhr 1. Runde

Mucha, Annegret GER – Abdrammanova, Aslima KAZ  1 – 0 Pkt

29. September 2012    9.00 Uhr 2. Runde

Nazarova, Olga ITA – Mucha, Annegret GER  0,5 – 0,5 Pkt

29. September 2012   15.00 Uhr 3. Runde

Mucha, Annegret GER – Ryvova, Anna CZE  1 – 0 Pkt

30. September 2012  9.00 Uhr 4. Runde

Mucha, A. GER – Baklanova, T.  UKR 0 – 1 Pkt

Stand nach 4 Runden:

1. Platz            Baklanova, T   UKR                3,5 Pkt

2.-3. Platz        Gerasimova, O. RUS             3,0 Pkt

Myronenko, N UKR               3,0 Pkt

4. – 5. Platz     Mucha, A.        GER                2,5 Pkt

Nazarova,O.   ITA                  2,5 Pkt

bei 14 Teilnehmern

5. Runde:  2. Oktober 2012  9.00 Uhr

Botalova, Y  RUS – Mucha, A. GER

……………………………………………………………………………

Senioren ab 55 Jahren   9 Runden:

28. September 2012 16.00 Uhr 1. Runde:

Salov, Sergey GER – Chernayak, Mikhail ISR 1 – 0 Pkt

29. September 2012  9.00 Uhr 2. Runde:   

Czech, Nieczyslaw POL  – Salov, Sergey GER 0 – 1 Pkt

29. September 2012  15.00 Uhr 3. Runde:

Salov, Sergey GER – Malyuga, Valentin RUS  0,5 – 0,5 Pkt

30. September 2012 9.00 Uhr  4. Runde:

Pushkarev,  G  KAZ  – Salov, S. GER  0 – 1 Pkt

Stand nach 4 Runden:

1.- 2. Platz:      Malyuga, V.       RUS              3,5 Pkt

Salov, S.           GER              3,5 Pkt

3. Platz:           Alchinidi, Yuri    RUS              3,0 Pkt

4.- 11. Platz:    Pushkarev, G.   KAZ  2,5 Pkt

Purtseladze, M. KAZ              2,5 Pkt

Hasanov, M.      AZE              2,5 Pkt

bei 22 Teilnehmer

5. Runde: 2. Oktober 2012 9.00 Uhr

Salov, Sergey GER   – Solovey, Vjacheslav RUS

-H. Mende –

ICSC-WM in Almaty/Kasachstan – 1.Bericht von Annegret Mucha

Filed under: Allgemein — hoyweb @ 11:28

30.09.2012

Gehörlosen- Weltmeisterschaft 2012 in Almaty/ Kasachstan

Alle 4 Jahre findet die Einzelweltmeisterschaft der Gehörlosen statt. Dieses Jahr spiele ich bei den Frauen. Bei den Senioren nimmt aus Deutschland Sergej Salov teil.

Zur Eröffnungsfeier am 28.09. war FIDE- Präsident Kirsan Iljumschinow zum ersten Mal anwesend. Die Feier fand im Freien statt. Nach dem Einmarsch der Länder wurden viele Reden gehalten. Es folgten verschiedene Showeinlagen und zum Abschluss ein Foto mit den Delegierten. Anschließend gab es einen Empfang mit FIDE-Präsident, Vorsitzenden des ICSC (International Committee of Silent Chess)  und den Teilnehmern der Olympiade 2012 (siehe http://web.tiscalinet.it/foto06/foto06/pageIstanbul.htm).

Bei den Frauen sind wir 14 Teilnehmerinnen aus 10 verschiedenen Ländern. Eine Startrangliste bekam ich heute erst zu sehen. Woher manche Elo-Zahlen stammen, erscheint mir fragwürdig. Manche sind aktuell, andere wesentlich älter. Inzwischen wundert mich jedoch fast nichts mehr. Die Organisation ist insgesamt sehr chaotisch. Wir können immer nur die Paarung der nächsten Runde sehen, die Ergebnisse der vergangen Runden hängen nicht aus (ich habe mir das zum Glück immer aufgeschrieben) und im Internet gibt es noch keine Informationen. Besonders merkwürdig finde ich es, dass es kein Bulletin gibt und die Partien erst vielleicht in ein paar Wochen zur Verfügung stehen – etwas spät.

Teilnehmerliste mit aktuellen Elo-Zahlen Oktober 2012:

1.  Baklanova, Tatyana          Ukraine           2235

2.  Gerasimova, Olga              Russland         2097

3.  Mucha, Annegret            Deutschland   2045

4.  Botalova, Yulia                 Russland         1978

5.  Nazarova, Olga                  Italien              1973

6.  Ryvova, Anna                   Tschechien      1970

7.  Myronenko, Natalya         Ukraine           1903

8.  Gonchar, Svitlana              Ukraine           1815

9.  Marcinkeviciene, Egle      Litauen           1732

10. Abdrammanova, Aslima   Kasachstan           0

11. Afandiyeva, Lana             Kasachstan           0

12. Juraeva, Azizakhon          Usbekistan            0

13. Krzyszkowiak, Bozena     Polen                     0

14. Mikhalionak, Alena          Weißrussland        0

In der ersten Runde hatte ich Weiß und erwischte eine leichte Gegnerin. Bereits in der Eröffnung gewann ich einen Bauern und etwas später die Dame. Nach 25 Zügen hatte ich meine Gegnerin Matt gesetzt. Die anderen Paarungen gingen bis auf Brett 1 auch wie erwartet aus. Anzumerken ist, dass Baklanova 2008 und 1996, Gerasimova 2004 und Gonchar 2000 Weltmeisterin geworden sind.

1. Runde:       1 Baklanova               –   Gonchar                 0.5 : 0.5

2 Marcinkeviciene      –   Gerasimova               0 : 1

3 Mucha                     –   Abdrammanova       1 : 0

4 Afandiyeva              –   Ryvova                      0 : 1

5 Botalova                  –   Juraeva                      1 : 0

6 Krzyszkowiak          –   Nazarova                   0 : 1

7 Myronenko              –   Mikhalionak              1 : 0

Ab der zweiten Runde trafen nun fast gleichstarke Spielerinnen aufeinander, sodass das Ergebnis meist nicht vorherzusehen ist. Ich spielte gegen die Italienerin Nazarova. Während meiner ersten Teilnahme an einer Weltmeisterschaft 2004, konnte ich sie mit Weiß besiegen. Diesmal hatte ich Schwarz. Ich wählte eine für mich neue Eröffnung. Leider griff ich in der Zugreihenfolge etwas fehl. Doch Weiß spielte sehr ungenau, sodass ich zu leichtem Vorteil kam. Unter Zeitdruck gelang es mir jedoch nicht, diesen auszubauen. Eher geriet ich nun etwas in Bedrängnis und willigte in Remis durch Dauerschach ein. Auch die anderen Paarungen verliefen friedlich, sodass keine Spielerin mit 2 aus 2 startete.

2. Runde:       1 Gerasimova  (1)       –   Botalova (1)              0.5 : 0.5

2 Nazarova (1)           –   Mucha (1)                 0.5 : 0.5

3 Ryvova (1)              –   Myronenko (1)          0.5 : 0.5

4 Abdrammanova (0) –   Baklanova (0.5)           0 : 1

5 Gonchar (0.5)          –   Marcinkeviciene (0)  0.5 : 0.5

6 Mikhalionak (0)       –   Afandiyeva (0)             1 : 0

7 Juraeva (0)               –   Krzyszkowiak (0)         0 : 1

In der dritten Runde traf ich mit Weiß auf die Tschechin Ryvova. Sie spielt immer Russisch. Zwischen Runde 2 und 3 hatte ich etwa 2 Stunden Zeit zum Mittag essen und vorbereiten. Sergej Salov zeigte mir kurz einen guten Plan. Bis zum 9. Zug spielte meine Gegnerin wie erwartet. Dann wich sie von ihrem normalen Aufbau ab. Doch damit kannte sie sich überhaupt nicht aus. Sehr schnell hatte ich großen Vorteil und setzte sie permanent unter Druck. So in die Enge getrieben, blieb Ryvova nichts weiter übrig, als Dame gegen Turm und Springer zu opfern – 15 Züge später ging gar nichts mehr: Sieg für mich!

Bei der Weltmeisterschaft 2004 spielte ich gegen sie Remis. Damals war sie souverän Zweite geworden.

Brett 2 spielte überraschenderweise Remis. Schwarz konnte das Endspiel mit zwei Mehrbauern nicht gewinnen. Leider habe ich es nicht gesehen. Nach drei Runden war ich mit 2.5 Punkten gleichauf mit Baklanova, der Favoritin.

3. Runde:       1 Baklanova (1.5)       –   Nazarova (1.5)          1 : 0

2 Myronenko (1.5)     –   Gerasimova (1.5)   0.5 : 0.5

3 Mucha (1.5)            –   Ryvova (1.5)             1 : 0

4 Botalova (1.5)         –   Gonchar (1)            0.5 : 0.5

5 Krzyszkowiak (1)    –   Mikhalionak (1)        0 : 1

6 Marcinkeviciene(0.5)- Juraeva (0)                1 : 0

7 Afandiyeva (0)        –   Abdrammanova (0)   0 : 1

Die Vorbereitung gegen Baklanova ist schwierig. Sie spielt viele Varianten und meistens auch noch welche, die ich nicht sonderlich mag. Aufs Brett kam eine Stellung, die leicht besser für mich ist und Schwarz eigentlich eher abwarten muss. Leider zog ich eine Figur auf ein falsches Feld, sodass mein Vorteil weg war und die Stellung etwas gedrückt für mich. Baklanova nutzte ihre Chance aus. Als es auf die 40 Züge zuging, hatte ich mal wieder nicht viel Zeit übrig (gespielt wird übrigens mit 90 min/ 40 Züge + 30 min + 30 s/ Zug). Dadurch machte ich in einem Doppelturmendspiel so manchen Fehler, verlor die Übersicht und die Partie.

 

4. Runde:       1 Mucha (2.5)            –   Baklanova (2.5)                   0 : 1

2 Gerasimova (2)        –   Mikhalionak (2)                    1 : 0

3 Myronenko (2)        –   Botalova (2)                          1 : 0

4 Ryvova (1.5)           –   Gonchar (1.5)                     0.5 : 0.5

5 Nazarova (1.5)         –   Marcinkeviciene (1.5)           1 : 0

6 Abdrammanova (1) –  Krzyszkowiak (1)                   0 : 1

7 Juraeva (0)               –   Afandiyeva (0)                      1 : 0

2.5 Punkte aus 4 Runden ist nicht das, was ich mir erhofft hatte. Die anderen Spielerinnen schieben sich jedoch auch nur langsam mit Remis nach vorn, sodass ich nach der 4. Runde auf einem geteilten 4. Platz bin. Eine Platzierung unter den ersten drei ist auf alle Fälle noch drin 🙂

Morgen ist ein freier Tag. Es ist ein Ausflug durch die Stadt und vielleicht auch in die Berge geplant. Außerdem muss ich mir dringend etwas zu essen kaufen. Das Essen im Hotel ist nicht mein Fall und auch andere Spieler bemängeln es.

Sergej Salov ist bei den Senioren an 1 gesetzt und hat bisher 3.5 Punkte aus 4 Partien erreicht. Er hat ein Remis an Nummer 2 abgegeben. Seine Chancen auf die Goldmedaille sind sehr aussichtsreich.

Die Paarungen für Runde 5 am 02.10.12 bei den Frauen sind:

5. Runde:       1 Baklanova (3.5)       –   Gerasimova (3)

2 Nazarova (2.5)         –   Myronenko (3)

3 Botalova (2)            –   Mucha (2.5)

4 Mikhalionak (2)       –   Ryvova (2)

5 Gonchar (2)             –   Krzyszkowiak (2)

6 Marcinkeviciene(1.5)- Afandiyeva (0)

7 Juraeva (1)               –   Abdrammanova (1)

Ein weiterer Bericht folgt am 05. oder 06.10. mit den restlichen (hoffentlich erfolgreichen) Ergebnissen.

In der Zwischenzeit sind die Ergebnisse auch auf www.dg-sv.de zu sehen.

Liebe Grüße aus Almaty
Annegret Mucha

Schach-Einzel-WM 2012 in Almaty – 2.Teil

Filed under: ICSC-WM Almaty/Kasachstan — hoyweb @ 11:17

30.09.2012

Liebe Schachfreunde,

Schach-Einzel-WM 2012 in Almaty läuft …
Die Ergebnisse und Fotos sehen Euch bitte im Anhang an.

Mehr Info siehe im www.dg-sv.de an.

Heute regnet es hier ganzen Tag durch und ist merklich kühl. 

Herzliche Grüße
Holger Mende

 

Anhang als Fotos:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.Bricht zur ICSC-WM in Almaty/Kaschstan von Holger Mende

Filed under: ICSC-WM Almaty/Kasachstan — hoyweb @ 09:50

29.09.2012:

Liebe Schachfreunde,

Schach-Einzel-WM 2012 in Almaty fängt an…

Zum ersten Mal nehmen die Spieler aus Mongolei und Armenien an WM teil. Leider kamen die Spieler aus Indien aus Visa-Gründen nicht.

Es nehmen 166 aktive Spieler und starten in verschiedene Turniere:

 

28 Herren

14 Frauen, darunter Annegret Mucha

11 blinde Spieler

22 Senioren ab 55 Jahre, darunter Sergey Salov

6 Seniorinnen ab 55 Jahre

7 männl. Junioren

6 weibl. Junioren

36 Open-Turnier

 

Am 28. September 2012 bei der WM kam schon in der Frühe FIDE-Präsident Ilyumzhinov zu uns. Es gab ein positives Gespräch zwischen ICSC und FIDE. Bei der festlichen sonnigen Eröffnung sprach der FIDE – Präsident zu uns allen Teilnehmern. Danach gab es Fotografen mit jedem Länder mit dem ICSC-Präsident Visco und FIDE-Präsident. Nach der Eröffnung gab es festliches Empfang mit Mittagessen mit dem ICSC – Frauen und Herren –Team – Olympiade-Teilnehmer, ICSC – Präsidiumsmitglieder und kasachstische Organisationsteam mit Behörden gemeinsam.

Vor dem Start der WM spielte FIDE-Präsident gegen hörgeschädigte GM Grünwald, Israel im Blitzschach vor dem vollen Zuschauer. Anschliessend gab der FIDE – Präsident den 1. Zug das WM Turnier frei. Für uns war mit dem FIDE-Präsident und Eröffung ein schönes Eindrücke und gab uns Anerkennung im Gehörlosensport.

 

Ergebnisse 1.Runde:

Senioren: Salov, Sergey GER – Chernyak, Mikhail Israel 1 – 0 Pkt

Frauen: Mucha, Annegret GER – Abdrammanova, Aslin Kasachstan 1 – 0 Pkt

 

Anbei die Bilder vom WM im Anhang.

Herzliche Grüße

Holger Mende

 

Bilder:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachtrag der Ergebnisse:

Damen:

29. September 2012   9.00 Uhr 2. Runde

Nazarova, Olga ITA – Mucha, Annegret GER 0,5 – 0,5 Pkt

29. September 2012   15.00 Uhr 3. Runde

Mucha, Annegret GER – Ryvova, Anna CZE 1 – 0 Pkt

Stand nach 3 Runden:

1.-2. Platz Baklanova, T. UKR 2,5 Pkt
Mucha, A. GER 2,5 Pkt
3.– 6.Platz Mikhalionak, A. BLR 2,0 Pkt
Botalova, Y. RUS 2,0 Pkt
Gerasimova, O. RUS 2,0 Pkt
Myronenko, N. UKR 2,0 Pkt bei 14 Teilnehmern

4. Runde: 30. Sept. 2012 9.00 Uhr

Mucha, A. GER – Baklanova, T. UKR

……………………………………………………………………………

Senioren ab 55

29. September 2012 9.00 Uhr 2. Runde:

Czech, Nieczyslaw POL – Salov, Sergey GER 0 – 1 Pkt

29. September 2012 15 Uhr 3. Runde:

Salov, Sergey GER – Malyuga, Valentin RUS 0,5 – 0,5 Pkt

Stand nach 3 Runden:

1.-4. Platz Pushkarev, G. KAZ 2,5 Pkt
Salov, S. GER 2,5 Pkt
Malyuga, V. RUS 2,5 Pkt
Purtseladze, M. KAZ 2,5 Pkt
5.Platz Muratov, L. RUS 2,0 Pkt bei 22 Teilnehmern

 

4. Runde: 30. Sept. 2012 9.00 Uhr

Pushkarev, G KAZ – Salov, S. GER

16. September 2012

Nachtrag: Gehörlosen-Schnellschach-Einzelmeisterschaft in Berlin

Filed under: DG-Schnell-EM in Berlin — hoyweb @ 17:38

Am 8. und 9.Juni dieses Jahres fand im Rahmen des Deutschen Gehörlosen-Sportfest in Berlin die Gehörlosen-Schnellschach-Einzelmeisterschaft statt. Hier die Ergebnisse:

Teilnehmerliste: (Sortiert nach Spielernummer)
TlnNr Teilnehmer Titel TWZ Attr Verein/Ort Land Geburt
1. Salov, Sergey 2229 Hamburger GSV D
2. Hoffmann, Rainer 2040 Dresdner GSV D
3. Dr. Kössler, Wolfgan 1867 Dresdner GSV D
4. Jahnke, Andreas 1866 Berliner GSV D
5. Israel, Ingo 1856 Berliner GSV D
6. Brewig, Frank 1811 GSV Leipzig D
7. Hoyer, Olaf 1811 Hamburger GSV D
8. Hoyer, Thomas 1811 GSV Leipzig D
9. Heidenreich, André 1739 Berliner GSV D
10. Kleemann, Karl-Heinz 1688 GSBV Halle/S. D
11. Jähnert, Wolfgang 1645 GSC Wetzlar D
12. Heidenreich, Jürgen 1621 Berliner GSV D
13. Hinze, Matthias 1500 GSV Braunschweig D
14. Woitas, Wolfgang 1495 GSV Leipzig D
15. Bannmann, Arnold 1487 Berliner GSV D
16. Paul, Volker 1400 Berliner GSV D
17. Metzner, Dietrich 1300 Berliner GSV D
18. Lorgie, Horst 1270 Berliner GSV D
19. Mayer, Volker 1250 GSV Landshut D
20. Hack, Richard 1200 GSV Landshut D
21. Meier, Anton 1125 GSV Landshut D
22. Pibernik, Dario 1000 GSC Ludwigsburg D

 

Paarungsliste der 1. Runde
Tisch TNr Teilnehmer Punkte TNr Teilnehmer Punkte Ergebnis
1 1. Salov, Sergey () 12. Heidenreich, Jürgen () 1 – 0
2 13. Hinze, Matthias () 2. Hoffmann, Rainer () 0 – 1
3 3. Dr. Kössler, Wolfgang () 14. Woitas, Wolfgang () 1 – 0
4 15. Bannmann, Arnold () 4. Jahnke, Andreas () 0 – 1
5 5. Israel, Ingo () 16. Paul, Volker () 1 – 0
6 17. Metzner, Dietrich () 6. Brewig, Frank () 0 – 1
7 7. Hoyer, Olaf () 18. Lorgie, Horst () 1 – 0
8 19. Mayer, Volker () 8. Hoyer, Thomas () 0 – 1
9 9. Heidenreich, Andre () 20. Hack, Richard () 1 – 0
10 21. Meier, Anton () 10. Kleemann, Karl-Heinz () 0 – 1
11 11. Jähnert, Wolfgang () 22. Pibernik, Dario () 1 – 0

 

Paarungsliste der 2. Runde
Tisch TNr Teilnehmer Punkte TNr Teilnehmer Punkte Ergebnis
1 6. Brewig, Frank (1) 1. Salov, Sergey (1) 0 – 1
2 2. Hoffmann, Rainer (1) 7. Hoyer, Olaf (1) 1 – 0
3 8. Hoyer, Thomas (1) 3. Dr. Kössler, Wolfgang (1) ½ – ½
4 4. Jahnke, Andreas (1) 9. Heidenreich, Andre (1) 1 – 0
5 10. Kleemann, Karl-Heinz (1) 5. Israel, Ingo (1) ½ – ½
6 12. Heidenreich, Jürgen (0) 11. Jähnert, Wolfgang (1) 1 – 0
7 18. Lorgie, Horst (0) 13. Hinze, Matthias (0) 0 – 1
8 14. Woitas, Wolfgang (0) 19. Mayer, Volker (0) 1 – 0
9 20. Hack, Richard (0) 15. Bannmann, Arnold (0) 0 – 1
10 16. Paul, Volker (0) 21. Meier, Anton (0) 1 – 0
11 22. Pibernik, Dario (0) 17. Metzner, Dietrich (0) 0 – 1

 

Paarungsliste der 3. Runde
Tisch TNr Teilnehmer Punkte TNr Teilnehmer Punkte Ergebnis
1 1. Salov, Sergey (2) 2. Hoffmann, Rainer (2) ½ – ½
2 3. Dr. Kössler, Wolfgang (1½) 4. Jahnke, Andreas (2) 0 – 1
3 5. Israel, Ingo (1½) 8. Hoyer, Thomas (1½) ½ – ½
4 7. Hoyer, Olaf (1) 10. Kleemann, Karl-Heinz (1½) 1 – 0
5 13. Hinze, Matthias (1) 6. Brewig, Frank (1) ½ – ½
6 9. Heidenreich, Andre (1) 14. Woitas, Wolfgang (1) 1 – 0
7 11. Jähnert, Wolfgan (1) 16. Paul, Volker (1) 0 – 1
8 15. Bannmann, Arnold (1) 12. Heidenreich, Jürgen (1) 1 – 0
9 17. Metzner, Dietrich (1) 18. Lorgie, Horst (0) 1 – 0
10 19. Mayer, Volker (0) 22. Pibernik, Dario (0) 1 – 0
11 21. Meier, Anton (0) 20. Hack, Richard (0) 0 – 1

 

Paarungsliste der 4. Runde
Tisch TNr Teilnehmer Punkte TNr Teilnehmer Punkte Ergebnis
1 4. Jahnke, Andreas (3) 1. Salov, Sergey (2½) 0 – 1
2 2. Hoffmann, Rainer (2½) 5. Israel, Ingo (2) 1 – 0
3 15. Bannmann, Arnold (2) 7. Hoyer, Olaf (2) 0 – 1
4 8. Hoyer, Thomas (2) 17. Metzner, Dietrich (2) 1 – 0
5 16. Paul, Volker (2) 9. Heidenreich, Andre (2) ½ – ½
6 6. Brewig, Frank (1½) 3. Dr. Kössler, Wolfgang (1½) 0 – 1
7 10. Kleemann, Karl-Heinz (1½) 13. Hinze, Matthias (1½) 1 – 0
8 14. Woitas, Wolfgang (1) 11. Jähnert, Wolfgang (1) 1 – 0
9 12. Heidenreich, Jürgen (1) 19. Mayer, Volker (1) 1 – 0
10 20. Hack, Richard (1) 18. Lorgie, Horst (0) 1 – 0
11 22. Pibernik, Dario (0) 21. Meier, Anton (0) 1 – 0

 

Paarungsliste der 5. Runde
Tisch TNr Teilnehmer Punkte TNr Teilnehmer Punkte Ergebnis
1 1. Salov, Sergey (3½) 8. Hoyer, Thomas (3) 1 – 0
2 4. Jahnke, Andreas (3) 2. Hoffmann, Rainer (3½) ½ – ½
3 7. Hoyer, Olaf (3) 16. Paul, Volker (2½) 1 – 0
4 3. Dr. Kössler, Wolfgang (2½) 10. Kleemann, Karl-Heinz (2½) 1 – 0
5 9. Heidenreich, Andre (2½) 12. Heidenreich, Jürgen (2) 1 – 0
6 5. Israel, Ingo (2) 20. Hack, Richard (2) 1 – 0
7 17. Metzner, Dietrich (2) 14. Woitas, Wolfgang (2) ½ – ½
8 13. Hinze, Matthias (1½) 15. Bannmann, Arnold (2) 1 – 0
9 22. Pibernik, Dario (1) 6. Brewig, Frank (1½) ½ – ½
10 11. Jähnert, Wolfgang (1) 19. Mayer, Volker (1) 1 – 0
11 18. Lorgie, Horst (0) 21. Meier, Anton (0) 1 – 0

 

Paarungsliste der 6. Runde
Tisch TNr Teilnehmer Punkte TNr Teilnehmer Punkte Ergebnis
1 7. Hoyer, Olaf (4) 1. Salov, Sergey (4½) 0 – 1
2 2. Hoffmann, Rainer (4) 3. Dr. Kössler, Wolfgang (3½) 0 – 1
3 5. Israel, Ingo (3) 4. Jahnke, Andreas (3½) ½ – ½
4 8. Hoyer, Thomas (3) 9. Heidenreich, Andre (3½) ½ – ½
5 10. Kleemann, Karl-Heinz (2½) 17. Metzner, Dietrich (2½) ½ – ½
6 14. Woitas, Wolfgang (2½) 13. Hinze, Matthias (2½) ½ – ½
7 16. Paul, Volker (2½) 6. Brewig, Frank (2) 0 – 1
8 20. Hack, Richard (2) 11. Jähnert, Wolfgan (2) 0 – 1
9 19. Mayer, Volker (1) 15. Bannmann, Arnold (2) ½ – ½
10 21. Meier, Anton (0) 12. Heidenreich, Jürgen (2) 0 – 1
11 18. Lorgie, Horst (1) 22. Pibernik, Dario (1½) 0 – 1

 

Paarungsliste der 7. Runde
Tisch TNr Teilnehmer Punkte TNr Teilnehmer Punkte Ergebnis
1 1. Salov, Sergey (5½) 3. Dr. Kössler, Wolfgang (4½) 1 – 0
2 9. Heidenreich, Andre (4) 2. Hoffmann, Rainer (4) 0 – 1
3 4. Jahnke, Andreas (4) 7. Hoyer, Olaf (4) 1 – 0
4 17. Metzner, Dietrich (3) 5. Israel, Ingo (3½) 0 – 1
5 11. Jähnert, Wolfgang (3) 8. Hoyer, Thomas (3½) ½ – ½
6 6. Brewig, Frank (3) 14. Woitas, Wolfgang (3) 1 – 0
7 12. Heidenreich, Jürgen (3) 10. Kleemann, Karl-Heinz (3) ½ – ½
8 13. Hinze, Matthias (3) 16. Paul, Volker (2½) ½ – ½
9 22. Pibernik, Dario (2½) 20. Hack, Richard (2) 1 – 0
10 15. Bannmann, Arnold (2½) 18. Lorgie, Horst (1) 0 – 1
11 21. Meier, Anton (0) 19. Mayer, Volker (1½) 0 – 1

 

Paarungsliste der 8. Runde
Tisch TNr Teilnehmer Punkte TNr Teilnehmer Punkte Ergebnis
1 5. Israel, Ingo (4½) 1. Salov, Sergey (6½) 0 – 1
2 2. Hoffmann, Rainer (5) 6. Brewig, Frank (4) 1 – 0
3 8. Hoyer, Thomas (4) 4. Jahnke, Andreas (5) ½ – ½
4 3. Dr. Kössler, Wolfgang (4½) 9. Heidenreich, Andre (4) 1 – 0
5 12. Heidenreich, Jür (3½) 7. Hoyer, Olaf (4) 0 – 1
6 10. Kleemann, Karl-Heinz (3½) 22. Pibernik, Dario (3½) 1 – 0
7 13. Hinze, Matthias (3½) 11. Jähnert, Wolfgang (3½) ½ – ½
8 16. Paul, Volker (3) 17. Metzner, Dietrich (3) 1 – 0
9 14. Woitas, Wolfgang (3) 18. Lorgie, Horst (2) ½ – ½
10 19. Mayer, Volker (2½) 20. Hack, Richard (2) 1 – 0
11 15. Bannmann, Arnold (2½) 21. Meier, Anton (0) 1 – 0

 

Paarungsliste der 9. Runde
Tisch TNr Teilnehmer Punkte TNr Teilnehmer Punkte Ergebnis
1 1. Salov, Sergey (7½) 10. Kleemann, Karl-Heinz (4½) ½ – ½
2 8. Hoyer, Thomas (4½) 2. Hoffmann, Rainer (6) ½ – ½
3 7. Hoyer, Olaf (5) 3. Dr. Kössler, Wolfgang (5½) ½ – ½
4 4. Jahnke, Andreas (5½) 13. Hinze, Matthias (4) 1 – 0
5 6. Brewig, Frank (4) 5. Israel, Ingo (4½) ½ – ½
6 9. Heidenreich, Andre (4) 11. Jähnert, Wolfgang (4) 1 – 0
7 14. Woitas, Wolfgang (3½) 16. Paul, Volker (4) 0 – 1
8 22. Pibernik, Dario (3½) 15. Bannmann, Arnold (3½) 1 – 0
9 18. Lorgie, Horst (2½) 19. Mayer, Volker (3½) ½ – ½
10 20. Hack, Richard (2) 12. Heidenreich, Jürgen (3½) 0 – 1
11 17. Metzner, Dietrich (3) 21. Meier, Anton (0) 1 – 0

 

Rangliste:  Stand nach der 9. Runde
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Salov, Sergey 2229 Hamburger GSV D 7 2 0 8.0 44.0 40.25
2. Hoffmann, Rainer 2040 Dresdner GSV D 5 3 1 6.5 45.5 33.75
3. Jahnke, Andreas 1866 Berliner GSV D 5 3 1 6.5 45.0 32.25
4. Dr. Kössler, Wolf 1867 Dresdner GSV D 5 2 2 6.0 46.0 29.75
5. Hoyer, Olaf 1811 Hamburger GSV D 5 1 3 5.5 45.0 24.00
6. Hoyer, Thomas 1811 GSV Leipzig D 2 6 1 5.0 45.0 24.50
7. Israel, Ingo 1856 Berliner GSV D 3 4 2 5.0 44.5 21.50
8. Kleemann, Karl-He 1688 GSBV Halle/S. D 3 4 2 5.0 41.5 19.25
9. Heidenreich, Andr 1739 Berliner GSV D 4 2 3 5.0 41.0 19.00
10. Paul, Volker 1400 Berliner GSV D 4 2 3 5.0 35.5 16.00
11. Brewig, Frank 1811 GSV Leipzig D 3 3 3 4.5 43.0 19.25
12. Heidenreich, Jürg 1621 Berliner GSV D 4 1 4 4.5 37.0 12.50
13. Pibernik, Dario 1000 GSC Ludwigsburg D 4 1 4 4.5 30.0 10.75
14. Hinze, Matthias 1500 GSV Braunschwei D 2 4 3 4.0 38.5 15.00
15. Jähnert, Wolfgang 1645 GSC Wetzlar D 3 2 4 4.0 35.5 15.00
16. Metzner, Dietrich 1300 Berliner GSV D 3 2 4 4.0 35.5 11.75
17. Mayer, Volker 1250 GSV Landshut D 3 2 4 4.0 30.0 9.75
18. Woitas, Wolfgang 1495 GSV Leipzig D 2 3 4 3.5 36.5 13.50
19. Bannmann, Arnold 1487 Berliner GSV D 3 1 5 3.5 34.0 8.50
20. Lorgie, Horst 1270 Berliner GSV D 2 2 5 3.0 31.0 7.25
21. Hack, Richard 1200 GSV Landshut D 2 0 7 2.0 33.5 3.00
22. Meier, Anton 1125 GSV Landshut D 0 0 9 0.0 33.5 0.00

 

Inoffizielle Turnierauswertung nach  B G W Z
Nr. Teilnehmer Ro Niv W We n E / J Rh Rn Diff
1. Salov, Sergey 2229 1819 8.0 8.19 9 30 / 15 2170 2226 -3
2. Hoffmann, Rainer 2040 1832 6.5 6.64 9 30 / 15 1998 2038 -2
3. Dr. Kössler, Wolf 1867 1832 6.0 4.91 9 27 / 15 1957 1891 24
4. Jahnke, Andreas 1866 1816 6.5 5.02 9 27 / 15 1982 1898 32
5. Israel, Ingo 1856 1705 5.0 5.59 9 27 / 15 1748 1843 -13
6. Brewig, Frank 1811 1632 4.5 5.75 9 26 / 15 1632 1783 -28
7. Hoyer, Olaf 1811 1719 5.5 5.30 9 26 / 15 1799 1815 4
8. Hoyer, Thomas 1811 1755 5.0 4.82 9 26 / 15 1798 1815 4
9. Heidenreich, Andr 1739 1661 5.0 5.15 9 24 / 15 1704 1736 -3
10. Kleemann, Karl-He 1688 1590 5.0 5.12 9 23 / 15 1633 1686 -2
11. Jähnert, Wolfgang 1645 1446 4.0 6.22 9 22 / 15 1403 1588 -57
12. Heidenreich, Jürg 1621 1575 4.5 4.96 9 22 / 15 1575 1610 -11
13. Hinze, Matthias 1500 1634 4.0 3.30 9 20 / 15 1591 1519 19
14. Woitas, Wolfgang 1495 1531 3.5 4.18 9 20 / 15 1451 1477 -18
15. Bannmann, Arnold 1487 1405 3.5 5.30 9 20 / 15 1325 1438 -49
16. Paul, Volker 1400 1587 5.0 2.74 9 19 / 15 1630 1464 64
17. Metzner, Dietrich 1300 1495 4.0 2.93 9 18 / 15 1452 1331 31
18. Lorgie, Horst 1270 1352 3.0 3.79 9 16 / 15 1227 1245 -25
19. Mayer, Volker 1250 1406 4.0 3.12 9 17 / 15 1363 1277 27
20. Hack, Richard 1200 1444 2.0 2.52 9 18 / 15 1224 1185 -15
21. Meier, Anton 1125 1357 0.0 2.31 9 21 / 15 680 1064 -61
22. Pibernik, Dario 1000 1420 4.5 1.14 9 16 / 15 1420 1107 107

Die Fotos sind von Holger Mende:

Zwischen-Infos: Blog-Design-Änderung, Ergebnisse vom Berlin und Schacholympiade Istanbul

Filed under: Allgemein — hoyweb @ 13:36

Erst mal möchte ich bei Euch entschuldigen für meine lange Abwesensheit aus verschiedenen Gründen. Nun kann ich wieder hier einiges Sätze Schreiben, Ergebnisse und Fotos veröffentlichen usw..

Die Design-Änderung am Blog hier muss ich vornehmen, denn in der alten Design konnte ich die Ergebnisse per Swiss-Chess nicht korrekt darstellen. Aber jetzt funktioniert und seht selbst später hierzu die Ergebnisse von der Deutsche Gehörlosen-Schnellschach-Einzelmeisterschaft Berlin, die Anfang Juni dieses Jahres während des Deutschen Gehörlosen-Sportfest stattfand.

Vom 27.August 2012 bis 10.September 2012 fand in Istanbul/Türkei die 40.Schach-Olympiade. Daran nahmen auch die Teams des ICSC (International Committee of Silent Chess) teil. Aus Deutschland spielte Annegret Mucha (Dresdner GSV) für das ICSC-Damenteam und Sergey Salov (Hamburger GSV) für das ICSC-Herrenteam.

Sitzend rechts ist ICSC-Präsident Michele Visco (Italien) , sitzend links ist ICSC-Generalsekretär Rafael Phinchas (Israel). Von Rechts nach Links stehend: Kapitän Jaroslav Schmid, Vladimir Klasan, Yehuda Gruenfeld, Milan Orsag, Ferenc Frink, Sergey Salov, Olga Gerasimova. Tatiana Baklanova, Natalya Myronenko, Yulia Botalova, Annegret Mucha und Kapitänin Olga Nazarova.

 

Das ICSC-Damenteam landete auf den 85.PLatz von 127 TEams und das ICSC-Herrenteam landete auf den 77.Platz von 150 Teams, siehe diese Ergebnis-Seite unter http://results.chessolympiadistanbul.com/

Mehr Infos und Fotos auf der ICSC-Website und Veranstalter-Homepage.

Older Posts »

Powered by WordPress